Wir lieben Film! – Und das wollen wir mit euch teilen. Direkt vom Set!

Folgt uns und seid bei unseren Produktionen hautnah dabei. Freut euch auf Bilder vom Set, aktuelle Stories mit einem Blick hinter die Kulissen und auf die modernste Technik aus aller Welt.

Wir und unsere Kunden nutzen Instagram als Plattform für einen direkten und persönlichen Austausch mit der Community, da genau hier der Fokus auf dem liegt was wir am besten können – visuelle Inhalte entstehen lassen. Wenn ihr wollt, folgt uns hier.

 

Instagram & Co.

Nutzer von sozialen Medien haben sich an visuelle Inhalte gewöhnt. Sie sind ehrlich, emotional und vermitteln schneller Informationen als ein ausführlicher Bericht. Aus diesem Grund legen wir den Fokus bei unseren Produktionen auf das „Social-Web”. Klassisch für die Verwendung auf Youtube, Facebook oder eurer Unternehmensseite. Neben einem hochwertigen TV-Format haben wir uns auf die spezielle Verwendbarkeit auf Instagram & Co. fokussiert und empfehlen unseren Kunden diese Kanäle aktiv mit zu nutzen, da die Communities rasant wachsen.

Aber jede Plattform hat auch individuelle Ansprüche an das Format, die Dauer und die Inhalte eines Films. Instagram Stories z.B. ermöglichen Bilder und Videos mit der Community zu teilen und folgt damit dem Prinzip von Snapchat und anderen modernen Social Media Plattformen. Dabei ist zu beachten, dass die Filme nicht im Querformat, also 16:9, sondern im Hochformat angesehen werden, da sie auf dem Smartphone konsumiert werden. Ein modernes Marketing kommt an diesem Format nicht mehr vorbei. Darum produzieren wir einen Film auch gleichzeitig so, dass er im Hochformat genutzt werden kann. Und das parallel zum „klassischen” Dreh, ohne eine komplette zweite Produktion durchführen zu müssen. Die benötigten Formate berücksichtigen wir daher bereits in der Planungs- und Konzeptionsphase.

Auch inhaltlich können wir aus einem Dreh mehrere Film-Versionen erstellen, da der Content für Instagram oder Facebook kürzer sein muss als z.B. auf einer Unternehmensseite. Hier arbeiten wir nach dem Reverse Climax Prinzip. Bereits in den ersten Sekunden muss der Zuschauer sehen worum es im Film geht, damit dieser nicht übersprungen wird. Also das genaue Gegenteil von einem klassischen Spannungsbogen wie wir ihn aus dem TV oder Imagefilmen kennen, da die Aufmerksamkeitsspanne der User teilweise unter 1,5 Sekunden je nach Content liegt.

 

Klingt das interessant?

Dann schreibt uns, folgt uns oder kommt auf einen „hollywoodreifen” Cappuccino vorbei.